Sommer-Buchtipps von modem conclusa

Sommerzeit ist Lesezeit! Unsere Kolleginnen sind mit tollen Buchtipps aus dem Urlaub zurückgekehrt. Hier ein paar Inspirationsquellen für alle, die noch auf der Suche nach einer Strand- oder Wochenendlektüre sind:

„Die Einsamkeit der Primzahlen“ (Paolo Giordano)
Eine bewegende und teils betroffen machende Geschichte zweier Außenseiter, die selbst in ihrer Zweisamkeit einsam bleiben. Sprachlich fesselnd aus den Augen der beiden Protagonisten geschrieben.

„Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche“ (Hannes Jaenicke)
Offen und humorvoll schildert der Autor, wieso wir dringend Helden brauchen. Das Buch ist eine Anleitung zum Held-Sein (privat und beruflich) und ein Plädoyer für mehr Eigensinn und Individualität. Inspirierend und lesenswert!

"Germany 2064" (Martin Walker)
Ein Krimi voller Fakten, die zum Nachdenken anregen. Die Geschichte gerät manchmal etwas in den Hintergrund, aber dennoch lohnt die Lektüre. Denn der Autor schaut - gestützt auf Experten-Befragungen - in eine Zukunftsversion von Deutschland.

„Homo Deus“ (Yuval Noah Harari)
Mit einem Rückblick auf die Menschheitsgeschichte lässt der Autor manch aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen klein aussehen. Doch sein Ausblick auf die Zukunft ist düster – der Mensch droht durch die rasante Entwicklung der Technik obsolet zu werden.