Uti Johne

Jahrgang 1972

Lange vor der Entscheidung, Mitgesell­schafterin bei modem conclusa zu werden (2011) und in Partnerschaft mit Andrea Klepsch die Geschäfte zu führen, haben Freunde gesagt: „Du bist ja mit modem conclusa verheiratet“. In dem Sinne, dass ich meine Arbeit in der Agentur und für unsere Kunden liebe, hatten sie Recht.

Von Anfang an, als ich noch während meines Betriebswirtschaftsstudiums mit dem Schwerpunkt Marketing bei modem conclusa anfing (2000), war ich begeistert von der Sinnhaftigkeit unserer Arbeit. Die vielfältigen ökologischen und sozialen Themen nach vorne zu bringen und dabei zu erleben, dass meine kommunikativen Fähigkeiten Wirkung zeigen, war eine große Motivation. Das ist bis heute so.

Drei „Auszeiten“ – zwei Kinderpausen (2003 und 2006) und das Experiment mit einem langjährigen Freund eine Lifestyle orientierte Agentur zu gründen (2010) – haben meine Identifikation mit dem Thema Nachhaltigkeit und mit der wertschätzenden Unternehmenskultur von modem conclusa so gefestigt, dass die Entscheidung, Teilhaberin zu werden, eine logische Konsequenz war.

Meine ausgeprägte Begeisterungs­fähigkeit kann sich so zwei­hundert­prozentig entfalten und mithelfen, originelle Lösungen für Mut machende aber auch nachdenklich machende Herausforderungen zu entwickeln. So gelingt es mir leicht, bei Journalisten, Meinungsmultiplikatoren und unseren Kooperationspartnern den Funken überspringen zu lassen. Dabei erweist sich mein großes, lebendiges Netzwerk, das ich seit zwei Jahrzehnten – genaugenommen eigentlich seit Schulzeiten – pflege, als besonders wertvoll.

Tägliches Gratistraining für Organisation und Belastbarkeit – Schlüssel-Kompetenzen der Public Relations – bekomme ich als „Mitglied“ meiner vierköpfigen Familie.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Es gibt ja auch eine berufliche „ante“ modem conclusa Zeit: z.B. bei Philips Lighting, London, in der Abteilung für Großhandelsmarketing (1996) oder als Korrespondentin des SZ-Magazins und der Cosmopolitan in New York (1998).